Campen gegen Krieg in der Altmark

Mag­deburg. Am 31. Juli hat unter dem Motto »War starts here. let’s stop it here« das anti­mi­li­ta­ris­tische Camp in der nie­der­säch­si­schen Altmark begonnen. Hier, nahe dem Gefechts­übungs­zentrum Altmark (GÜZ), wollen die Teilnehmer_​innen neue »Per­spek­tiven für anti­mi­li­ta­ris­ti­sches Handeln« ent­wi­ckeln. Das Camp wird noch bis zum 6. August dauern. Zu den Themen des umfang­reichen Pro­gramms gehören die Flücht­lings­po­litik und der Kampf gegen Rechts­po­pu­lismus. Am kom­menden Samstag wird mit einer Demons­tration gegen das GÜZ, in dem auch die NATO-Ein­sätze geprobt werden, ein Höhe­punkt der Zelt­woche statt­finden. Seit meh­reren Jahren wird das Camp von Antimilitarist_​innen vor­be­reitet. Ein Mit­or­ga­ni­sator erklärt gegenüber »nd«, dass das Camp in diesem Jahr kleiner aus­fällt, da haupt­sächlich in der Region mobi­li­siert wurde. Im nächsten Jahr soll es wieder eine bun­des­weite Mobi­li­sierung geben.


02.08.2017 Neues Deutschland

https://​www​.neues​-deutschland​.de/​a​r​t​i​k​e​l​/​1​0​5​9​2​2​9​.​c​a​m​p​e​n​-​g​e​g​e​n​-​k​r​i​e​g​-​i​n​-​d​e​r​-​a​l​t​m​a​r​k​.​h​t​m​l​?​s​s​t​r=now

Peter Nowak