Großer Bahnhof gegen »Stuttgart 21«

PROTEST Mit einem Sonderzug kommen am Dienstag 600 Aktivisten zum Demonstrieren nach Berlin

Am kom­menden Dienstag wird der Wider­stand gegen Stuttgart 21 nach Berlin getragen. Von 8 bis 17 Uhr soll an ver­schie­denen Orten in der Innen­stadt gegen das Bahn­projekt in der schwä­bi­schen Haupt­stadt pro­tes­tiert werden. Der extra für den Pro­tes­tevent gechar­terte Son­derzug der süd­deut­schen Aktivs­tInnen wird am Dienstag um 8 Uhr am Ber­liner Haupt­bahnhof ein­treffen. Dort soll er vom Ber­liner »Schwa­ben­streich« emp­fangen werden. In der Gruppe haben sich Men­schen zusam­men­ge­schlossen, die sich für direkte Demo­kratie ein­setzen.

Seit einigen Wochen orga­ni­sieren sie jeden Mittwoch Kund­ge­bungen am Pots­damer Platz (taz berichtete). Bisher hielt sich die Teil­neh­me­rIn­nenzahl in Grenzen. Daher sind die etwa 600 Teil­neh­me­rInnen hoch­will­kommen, die am Dienstag mit dem Son­derzug nach Berlin kommen wollen.

Vom Haupt­bahnhof ist ein Kul­turzug durch das Regie­rungs­viertel geplant. Am Bun­des­kanz­leramt soll Halt gemacht werden. Für Alexis Pas­s­a­dakis ist dort die richtige Adresse für den Protest. »Stuttgart 21 ist ein bun­des­weiter Kon­flikt. Kanz­lerin Angela Merkel ent­scheidet feder­führend über die Mittel der Bahn«, meint das Mit­glied von Attac.

Zeit­gleich wird an der Schau­bühne der kul­tu­relle Protest geprobt. Ab 10.30 Uhr stu­diert der Thea­ter­re­gisseur Volker Lösch dort mit Akti­vis­tInnen den »Berlin-Stutt­garter Bür­gerchor« ein. Die Pre­mière des Pro­test­stücks ist am Pots­damer Platz. Dort beginnt ab 17 Uhr die Abschluss­kund­gebung des Akti­ons­tages.

http://www.taz.de/1/archiv/digitaz/artikel/?ressort=bl&dig=2010%2F10%2F22%2Fa0152&cHash=d47c835b6c

Peter Nowak


Schreibe einen Kommentar