Bedrohte linke Kneipen in Berlin

Sterndemo gegen Verdrängung

Am Samstag demons­trieren bedrohte Pro­jekte in der ganzen Stadt gegen Immo­bi­li­en­spe­ku­lation. Die Akti­vis­tInnen wün­schen sich „ein bisschen Chaos in der Stadt der Reichen“.

Schlechte Zeiten für die linke Sub­kultur in Berlin: Immer mehr linke Kneipen und Clubs sind von Ver­drängung bedroht. Seit Jah­res­beginn sind die Räume des femi­nis­ti­schen Haus­pro­jekts Liebig34 in Fried­richshain, des Jugend­zen­trums Potse in Schö­neberg und der Stadt­teil­kneipe Syn­dikat in Neu­kölln ohne Miet- oder Pacht­ver­träge. In wenigen Monaten könnte auch die linke Kreuz­berger Kneipe Meu­terei ihren Vertrag ver­lieren (taz berichte).

„Wir bleiben alle“

An diesem Samstag wollen sie deshalb alle zusammen auf die Straße gehen. Unter… …dem Demo-Klas­siker „Wir bleiben alle“ sind in Schö­neberg, Kreuzberg, Fried­richshain und Neu­kölln Vor­de­mons­tra­tionen geplant. Schon um 13 Uhr treffen sich die Akti­vis­tInnen vor der Potse in der Pots­damer Straße 180. Um 15.30 Uhr ver­sammeln sie sich vor der Groß­bee­ren­straße 17a. Dort hat eine Mie­te­rIn­nen­in­itiative im Sep­tember viele Jahre leer ste­henden Wohnraum besetzt. Doch aktuell ist unklar, ob die Aachener Sied­lungs- und Wohn­raum­ge­sell­schaft (ASW) die Besetzung weiter duldet. In Neu­kölln treffen sich Unter­stüt­ze­rInnen der Stadt­teil­kneipe Syn­dikat um 15 Uhr am Herr­furth­platz. In einem Aufruf betonen die Neu­köllner Initia­tiven aber, dass sie nicht nur für den Ver­bleib des Syn­dikats auf die Straße gehen. „Denn die Bedrohung von ein­zelnen Pro­jekten wie aktuell dem Syn­dikat trifft uns alle“, heißt es da.

Konzert auf dem Lausi

In Fried­richshain starten die Pro­teste um 15.30 Uhr am Dorf­platz vor der räu­mungs­be­drohten Lie­big­straße 34. Neben ver­schie­denen Haus­pro­jekten aus dem Fried­richs­hainer Nordkiez will sich auch eine Anwoh­ne­rIn­nen­in­itiative, die sich gegen Ver­drängung im Stadtteil ein­setzt, an der Demons­tration betei­ligen. In Kreuzberg beginnt der Kiez­spa­ziergang um 16 Uhr vor der Meu­terei in der Rei­chen­berger Straße 58. Ab 17 Uhr soll die gemeinsame Abschluss­kund­gebung mit anschlie­ßenden Konzert auf dem Lau­sitzer Platz beginnen.

Peter Nowak