Die heißt, dass Migranten von der griechisch-türkischen Grenze auf keinen Fall aufgenommen werden sollen

Zwei Wochen nach Hanau – Deutschland geht zur Tagesordnung über

Hanau wird wie die vielen anderen Tatorte rechter Gewalt ein Ort, wo zu bestimmten Jah­res­tagen sal­bungs­volle Gedenk­reden gehalten werden und in der Zwi­schenzeit alles wei­ter­läuft wie bisher.

»Der Gebrauch von Waffen kann nur letztes Mittel sein. Seit es Frontex gibt, haben unsere Beamten kein ein­ziges Mal selbst geschossen.« Nicht ein AfD-Poli­tiker, sondern der Frontex-Chef Fabrice Leggeri erklärte in einem Interview mit der Zeit, dass not­falls auch auf Migranten geschossen werden kann, um die euro­päi­schen Grenzen zu schützen. Hätte ein AfD-Poli­tiker sich so geäußert, .…

„Zwei Wochen nach Hanau – Deutschland geht zur Tages­ordnung über“ wei­ter­lesen