Nach einem Angriff des griechischen Staates brauchen die Kolleg*innen von Vio.Me nun einen Generator. Denn ihnen wurde der Strom abgedreht.

REPRESSIONEN GEGEN VIO​.ME

Jetzt muss sich die Soli­da­rität prak­tisch beweisen. Denn die Strom­ab­schaltung wird von den Kolleg*innen als Auftakt für weitere Angriffe ver­standen. Ohne Strom kann die Pro­duktion nicht fort­ge­setzt werden. Daher muss die Parole jetzt lauten. Ein Gene­rator für Vio​.Me.

Die Aktion kam für die Kolleg*innen der selbst­ver­wal­teten Sei­fen­fabrik Vio​.Me in Grie­chenland nicht uner­wartet. Schließlich hatte die seit einigen Monaten amtie­rende grie­chische Rechts­re­gierung schon im Wahl­kampf mehr Repression gegen linke Pro­jekte, besetzte Häuser und selbst­ver­waltete Fabriken ange­kündigt. Am 30. März war es dann soweit. Mit einem großen Poli­zei­auf­gebot wurde.…

REPRES­SIONEN GEGEN VIO​.MEwei­ter­lesen