Die Situation der persönlichen AssistentInnen bleibt prekär

Noch immer kein Tarifvertrag

Am 10. Oktober ist eine Kund­gebung vor dem Sitz der AOK Nord geplant. Damit soll der Druck auf die Kran­ken­kasse erhöht werden, sich einer Refi­nan­zierung des Tarif­ver­trags nicht in den Weg zu stellen, damit der Tarif­vertrag endlich in Kraft treten kann.

Noch immer warten die per­sön­lichen Assis­ten­tInnen auf die Umsetzung des Tarif­ver­trags, den die Dienst­leis­tungs­ge­werk­schaft Verdi im Mai mit den beiden größten Ber­liner Assis­tenz­be­trieben ver­einbart hat. Dort ist für die knapp 1.000 Beschäf­tigten der per­sön­lichen Assistenz in Berlin eine Anglei­chung an die Tarif­ver­träge der Länder ver­einbart (taz berichtete). Doch der Tarif­vertrag steht unter.…

„Noch immer kein Tarif­vertrag“ wei­ter­lesen
Small Talk mit Ericka Rekowski, Mitglied der Tarifkommission bei Neue Lebenswerke

»Ein historischer Schritt«

Nach der fünften Ver­hand­lungs­runde zwi­schen Verdi und den beiden größten Ber­liner Assis­tenz­be­trieben, Ambu­lante Dienste e. V. und Neue Lebenswege GmbH, wurde eine Tarif­ei­nigung erzielt. Ericka Rei­kowski war Mit­glied der Tarif­kom­mission bei Neue Lebens­werke und hat mit der Jungle World gesprochen.

Wie sieht die Tätigkeit von per­sön­lichen Assis­ten­tinnen und Assis­tenten aus?
Per­sön­liche Assis­ten­tinnen und Assis­tenten ermög­lichen ein selbst­be­stimmtes Leben für Men­schen mit Behin­derung. Auf­grund der umfang­reichen Ansprüche und Tätig­keiten war eine ange­messene Ein­grup­pierung der Beschäf­tigten eine Kern­for­derung. Mit der Einigung von Ende Mai sind wir einem Man­tel­ta­rif­vertrag sehr nahe gekommen. Denn die beiden größten Assis­tenz­be­triebe Berlins haben sich hier geeinigt. Andere Assis­tenz­be­triebe werden nach­ziehen.

Worin besteht der »his­to­rische Schritt für die Assistenz in Berlin«, wie Sie die Tarif­ei­nigung genannt haben?
Mit der Tarif­ei­nigung defi­nieren wir.…

„»Ein his­to­ri­scher Schritt«“ wei­ter­lesen
Erfolgreicher Tarifabschluss im Caresektor

Tarifvertrag für Assistenzbetriebe

Assistent*innen von Men­schen mit Beein­träch­ti­gungen sollen künftig besser bezahlt werden. Die Senats­ver­waltung für Arbeit begrüßt den Tarif­ab­schluss

Nach fünf Ver­hand­lungs­runden hat die Dienst­leis­tungs­ge­werk­schaft Verdi Mitte Mai eine Tarif­ei­nigung mit den beiden größten Ber­liner Assistenz- betrieben Ambu­lante Dienste und Neue Lebenswege erzielt. Mehr als 1.000 Mit­ar­bei­te­rInnen in der per­sön­lichen Assistenz soll damit…

„Tarif­vertrag für Assis­tenz­be­triebe“ wei­ter­lesen