Bei der Diskussion um die Mitgliederbefragung wird zu sehr die aktuelle politische Konstellation betrachtet

Junge Union entdeckt Methoden der modernen Herrschaftsführung

Die größere Ein­be­ziehung der Mit­glieder bei Kan­di­da­turen ist der­ge­stalt auch ein Instrument der Herr­schafts­si­cherung in post­for­dis­ti­schen Gesell­schaften. Es ist aber auch ein Zeichen für eine brö­ckelnde Hege­monie in den Par­teien.

Der Deutsch­landtag der Jungen Union findet in der Regel wenig Auf­merk­samkeit. Handelt es sich doch bei der Orga­ni­sation um einen Kreis junger Kar­rie­risten, die viel­leicht immer ein bisschen rechts von der Union agieren, aber schon aus Kar­rie­re­gründen nicht über die Stränge schlagen. Das tun sie auch mit dem aktu­ellen Beschluss zur Mit­glie­der­be­fragung über die Kanz­ler­kan­di­datur keineswegs.Schließlich ist das Thema auch bei der Jungen Union nicht neu. Bereits vor.…

„Junge Union ent­deckt Methoden der modernen Herr­schafts­führung“ wei­ter­lesen