Am Samstag erinnert das Bündnis „1918 unvollendet“ an die Opfer des Kapp-Putsches am 13. März 1920

Die Rache des Militärs

Bei dem Wider­stand gegen den Kapp-Putsch handelt es um die erste Schlacht gegen den Fa- schismus in Deutschland“, erklärt Bernd Lan- ger. Der Antifa-Chronist befasst sich seit etli- chen Jahren mit der linken Geschichte außer- halb von Par­teien und ver­öf­fent­lichte dazu bereits zahl­reiche Bücher.

„Im März 1920 putschten hier rechts­ra­di­ka­le­Sol­daten gegen die frei gewählte Regierung und schossen auf die zum Gene­ral­streik ver­sam­melten Bürger. Drei der Schö­ne­berger Opfer des Kapp-Put­sches sind auf dem Friedhof Lin­denhof bestattet.“ Diese Inschrift steht auf einer Bron­ze­tafel am Kaiser-Wilhelm- Platz in Schö­neberg. Auf diesem Platz wurden vor 100 Jahren ins­gesamt sieben Men­schen erschossen, als sie sich .….

„Die Rache des Militärs“ wei­ter­lesen