Lediglich 60 Personen haben sich am gestrigen Sonntag auf dem Breitscheidplatz in Berlin eingefunden, um für „deutsche Kultur in Deutschland“ zu demonstrieren.

Schlappe für den „Volkslehrer“

Für Nerling war die Aktion am 14. Juli war eine Nie­derlage.

Nicolai Nerling dürfte schon geahnt haben, dass seine seit Wochen ange­kün­digte „Demons­tration für deutsche Kultur in Deutschland“ in Berlin auf wenig Resonanz stoßen wird. Noch wenige Tage vorher ver­suchte der als „Volks­lehrer“ fir­mie­rende 39-Jährige, die extrem rechte Szene zu mobi­li­sieren. Am Sonntag fanden sich schließlich maximal.…

„Schlappe für den „Volks­lehrer““ wei­ter­lesen

Sommerliches Spektakel in der „Gedächtnisstätte“

Auf dem ehe­ma­ligen Rit­tergut in Guth­manns­hausen in Thü­ringen soll am Wochenende das Som­merfest des „Vereins Gedächt­nis­stätte“ statt­finden.

Vortrag von Pierre Krebs

Wie die Refe­renten-Liste beim Som­merfest zeigt, bestehen die Kon­takte zu Ver­trie­be­nen­funk­tio­nären aller­dings wei­terhin. So ist wieder der ehe­malige BdV-Vize sowie Vor­sit­zende des Lan­des­gruppe Thü­ringen der Lands­mann­schaft Schlesien Paul Latussek als Referent für einen Fest­vortrag zum Thema „Erfah­rungen mit 28 Jahren Teil­ver­ei­nigung Deutsch­lands“ ange­kündigt. (bnr​.de berichtete) Bereits 2000 hatte Latussek in Flug­blättern die Aner­kennung der Oder-Neiße-Grenze kri­ti­siert. 2006 wurde Latussek wegen Volks­ver­hetzung rechts­kräftig zu einer Geld­strafe ver­ur­teilt. Auch die Kreis­vor­sit­zende der Ost- und West­preußen Frankfurt/​Main Ger­linde Groß soll am Sonntag in Guth­manns­hausen über ihre Flucht aus Ost­preußen 1945 sprechen.

Mit dem Publi­zisten Pierre Krebs tritt ferner eine zen­trale Figur der euro­päi­schen Rechten als Referent der „Gedächt­nis­stätte“ auf. Der Begründer des „Thule-Seminars“ steht mit einem Vortrag zum Thema „Wir säen in alle Winde des Ethnos“ für Samstag auf dem Pro­gramm.

aus:
Blick nach Rechts

hthttps://www.bnr.de/artikel/aktuelle-meldungen/sommerliches-spektakel-in-der-ged-chtnisst-tte

Peter Nowak