Die Kochgruppe ist die erste Solidarische Küche (SoKü), die vom Inlandsnachrichtendienst überwacht wird.

Crepes in Jena unter Beobachtung

„Wie kommt der Ver­fas­sungs­schutz dazu die Zube­reitung köst­licher Crepês als ver­fas­sungs­feindlich ein­zu­stufen, wenn er gleich­zeitig hilflos agiert, wenn Nazis mordend durchs Land ziehen?“, fragt das Küchen­kol­lektiv in einer Stel­lung­nahme.

Das Akti­ons­kü­chen­kol­lektiv Black Kitchen aus Jens wird offi­ziell vom Thü­ringer Ver­fas­sungs­schutz beob­achtet. Im kürzlich ver­öf­fent­lichten Bericht 2018 der Behörde wird Seite 100 ver­meldet, dass das Küchen­kol­lektiv einen Crepês-Stand bei anti­fa­schis­ti­schen Pro­testen in Matt­stedt auf­bauen wollte . Die Koch­gruppe ist die erste Soli­da­rische Küche (SoKü), die vom Inlands­nach­rich­ten­dienst über­wacht wird. „Wie kommt der Ver­fas­sungs­schutz dazu die Zube­reitung köst­licher Crepês als ver­fas­sungs­feindlich ein­zu­stufen, wenn er gleich­zeitig hilflos agiert, wenn Nazis mordend durchs Land ziehen?“, fragt das Küchen­kol­lektiv in einer Stel­lung­nahme. Es hat gericht­liche Schritte ange­kündigt. Auch Politiker*innen der der LINKEN haben die Listung kri­ti­siert. 

Peter Nowak