Technologie von links

Eine Digitalisierung von unten ist denkbar

Im Zusam­men­schluss ZET suchen Wis­sen­schaftler nach eman­zi­pa­to­ri­schen Per­spek­tiven in der Tech­nik­for­schung

Simon Schaupp ist Arbeits- und Tech­nik­so­ziologe an der Uni­ver­sität Basel. Er ist Mit­be­gründer des »Zen­trums eman­zi­pa­to­rische Tech­nik­for­schung« (ZET). Mit ihm sprach für »nd« Peter Nowak.


Wie haben Sie sich zusam­men­ge­funden?
Die Initiator*innen haben bei der Arbeit an dem Buch »Kyber­netik, Kapi­ta­lismus, Revo­lu­tionen« zusam­men­ge­funden, das letztes Jahr im Unrast-Verlag erschienen ist. Schon dort haben wir…

„Eine Digi­ta­li­sierung von unten ist denkbar“ wei­ter­lesen

Die Möglichkeit des radikal Anderen

100 Jahre nach der bru­talen Nie­der­schlagung: Autor Simon Schaupp über die Bedeutung und Erfor­schung der Baye­ri­schen Räte­re­publik

Zur Person

Simon Schaupp ist Soziologe und in der Tech­ni­schen Uni­ver­sität München als wis­sen­schaft­licher Mit­ar­beiter tätig. Er hat kürzlich im Unrast-Verlag »Der kurze Frühling der Räte­re­publik – ein Tagebuch der baye­ri­schen Revo­lution« her­aus­geben. Am 26.1. stellt Schaupp das Buch im Ber­liner FAU-Lokal in der Grün­taler Straße 24 vor.

Mit dem Wis­sen­schaftler sprach Peter Nowak.

„Die Mög­lichkeit des radikal Anderen“ wei­ter­lesen

40 Jahre nach Entebbe

Eine Flug­zeug­ent­führung unter deut­scher Betei­ligung und die Frage nach dem Ver­halten deut­scher Linker

In Israel hat der 27.Juni 1976 eine große Beachtung gefunden. Die Ent­führung eines Flug­zeugs, das auf dem Weg von Tel Aviv nach Paris war, durch ein mul­ti­na­tio­nales Gue­ril­la­kom­mando ist auch nach 40 Jahren nicht vergessen[1].

Über­le­bende und ihre Ange­hö­rigen kommen ebenso zu Wort wie…
„40 Jahre nach Entebbe“ wei­ter­lesen