Sommerliches Spektakel in der „Gedächtnisstätte“

Auf dem ehe­ma­ligen Rit­tergut in Guth­manns­hausen in Thü­ringen soll am Wochenende das Som­merfest des „Vereins Gedächt­nis­stätte“ statt­finden.

Vortrag von Pierre Krebs

Wie die Refe­renten-Liste beim Som­merfest zeigt, bestehen die Kon­takte zu Ver­trie­be­nen­funk­tio­nären aller­dings wei­terhin. So ist wieder der ehe­malige BdV-Vize sowie Vor­sit­zende des Lan­des­gruppe Thü­ringen der Lands­mann­schaft Schlesien Paul Latussek als Referent für einen Fest­vortrag zum Thema „Erfah­rungen mit 28 Jahren Teil­ver­ei­nigung Deutsch­lands“ ange­kündigt. (bnr​.de berichtete) Bereits 2000 hatte Latussek in Flug­blättern die Aner­kennung der Oder-Neiße-Grenze kri­ti­siert. 2006 wurde Latussek wegen Volks­ver­hetzung rechts­kräftig zu einer Geld­strafe ver­ur­teilt. Auch die Kreis­vor­sit­zende der Ost- und West­preußen Frankfurt/​Main Ger­linde Groß soll am Sonntag in Guth­manns­hausen über ihre Flucht aus Ost­preußen 1945 sprechen.

Mit dem Publi­zisten Pierre Krebs tritt ferner eine zen­trale Figur der euro­päi­schen Rechten als Referent der „Gedächt­nis­stätte“ auf. Der Begründer des „Thule-Seminars“ steht mit einem Vortrag zum Thema „Wir säen in alle Winde des Ethnos“ für Samstag auf dem Pro­gramm.

aus:
Blick nach Rechts

hthttps://www.bnr.de/artikel/aktuelle-meldungen/sommerliches-spektakel-in-der-ged-chtnisst-tte

Peter Nowak