Protest gegen JEFTA

Verstöße gegen UN-Charta

Marianne Grim­men­stein will das Frei­han­dels­ab­kommen zwi­schen der EU und Japan stoppen

Die pen­sio­nierte Musik­leh­rerin Marianne Grim­men­stein lebt in Lüden­scheid. 2016 reichte sie eine Klage gegen das Frei­han­dels­ab­kommen der EU mit Kanada vor dem Bun­des­ver­fas­sungs­ge­richt ein. Nun hat sie eine Petition gestartet, um das Abkommen zwi­schen Japan und der EU (JEFTA) zu stoppen. Über ihre Moti­vation und ihre Ziele sprach Peter Nowak mit der 76-Jäh­rigen.

Das Frei­han­dels­ab­kommen JEFTA zwi­schen Japan und der EU wurde bereits am 17. Juli dieses Jahres unter­zeichnet. Sie sammeln Unter­schriften für eine Petition. Kommen Sie damit nicht zu spät?

Nein,

„Ver­stöße gegen UN-Charta“ wei­ter­lesen

„Er teilt das Schicksal vieler linker Querdenker“

Willy Huhn war zu links für die SPD und ver­ges­sener Pionier der West­ber­liner Anti-AKW- Bewegung. Der Poli­tik­wis­sen­schaftler Jochen Gester hat ein Buch über ihn ver­öf­fent­licht 

Der Autor und das Buch
Jochen Gester, Poli­tik­wis­sen­schaftler, 1951 geboren, Ende der Sech­ziger durch die Außer­par­la­men­ta­rische Bewegung poli­ti­siert. In den Sieb­zigern am Versuch kom­mu­nis­ti­scher Gruppen beteiligt, die Betriebe zu poli­ti­sieren. Seit Jahren ehren­amtlich in der IG Metall aktiv.
In seinem Verlag „Die Buch­ma­cherei“ ver­öf­fent­lichte Gester Ende 2017 die Bio­graphie „Auf der Suche nach Rosas Erbe“ über den weit­gehend ver­ges­senen Ber­liner Links­so­zia­listen Willy Huhn.

„„Er teilt das Schicksal vieler linker Quer­denker““ wei­ter­lesen