Die Richtung, die die neue Umweltbewegung nimmt ist noch offen

Von Fridays for Future zur Extinction Rebellion

Kann der neue Umwelt­ak­ti­vismus das apo­ka­lyp­tische Denken ablegen und Teil einer Bewegung für ein schönes Leben für Alle werden?

Am Diens­tag­mittag war extinc​tion​re​bellion​.de zeit­weise nicht erreichbar. Die Web­seite war dem Ansturm nicht gewachsen. Denn die Rebellion »gegen das Aus­sterben« wurde vor allem in Deutschland erst nach dem 15. April so richtig bekannt. An diesem Tag begannen die…

„Von Fridays for Future zur Extinction Rebellion“ wei­ter­lesen

Greta Thunberg kritisieren?

Die Initia­torin der neuen Jugend­um­welt­be­wegung wird mit Lob über­schüttet, dahinter steckt auch Pater­na­lismus. Besser wäre eine kri­tische Aus­ein­an­der­setzung

Nun war Greta Thunberg auch in Berlin, sagte wenig und alle schienen begeistert. Fast alle …

„Greta Thunberg kri­ti­sieren?“ wei­ter­lesen

Mordwaffe Auto

Wenn toxische Männ­lichkeit und ein Gas­pedal zusam­men­kommen, wird die Straße zum Schlachtfeld

Selten sorgt eine Gerichts­ent­scheidung für so viele Dis­kus­sionen wie das Urteil des Ber­liner Land­ge­richts, das zwei Auto­raser, deren Fahr­weise einen Unbe­tei­ligten zu Tode brachte, auch in der Beru­fungs­ver­handlung wegen Mordes ver­ur­teilten. Die beiden Ange­klagten hatten sich…

„Mord­waffe Auto“ wei­ter­lesen

Mieter/​innenproteste gegen Deutsche Wohnen in Gropiusstadt

Mietre­bellen nun auch in Gro­pi­us­stadt

Wir dämmen zurück“, lautet das Motto einer Demons­tration, mit der am 14. März Mieter/​innen in Gro­pi­us­stadt gegen dro­hende Miet­erhö­hungen wegen ener­ge­ti­scher Sanierung pro­tes­tieren wollen. Sie beginnt um 14 Uhr auf dem Lip­schitz­platz. Nach einem Umzug durch den Stadtteil soll

„Mieter/​innenproteste gegen Deutsche Wohnen in Gro­pi­us­stadt“ wei­ter­lesen

Sind rechte Parteien eine Gefahr für den »Klimaschutz«?

Eine Studie über Rechtsruck und Kli­ma­wandel ver­stellt den Blick auf die poli­tische Wirk­lichkeit. Was lernen Schüler, die für den Kli­ma­schutz auf die Straße gehen?

»Rechtsruck in Europa gefährdet Kli­ma­schutz« lautet das Fazit einer Studie [1], über die kürzlich fast alle Medien berich­teten. Dabei über­nahmen vor allem die linken und links­li­be­ralen Medien über­wiegend die Aus­sagen des Instituts Adelphi, das die Studie ver­öf­fent­lichte. Selten wurde berichtet, dass Adelphi zum Thema der Unter­su­chung eine ganz klare Agenda ver­folgt, die im Profil [2] so aus­ge­drückt wird:

adelphi ist eine unab­hängige Denk­fabrik und füh­rende Bera­tungs­ein­richtung für Klima, Umwelt und Ent­wicklung. Unser Auftrag ist die Stärkung von Global Gover­nance durch For­schung, Beratung und Dialog. Wir bieten Regie­rungen, inter­na­tio­nalen Orga­ni­sa­tionen, Unter­nehmen und zivil­ge­sell­schaft­lichen Akteuren maß­ge­schnei­derte Lösungen für nach­haltige Ent­wicklung und unter­stützen sie dabei, glo­balen Her­aus­for­de­rungen wir­kungsvoll zu begegnen.
Profil von Adolphe

Rechte als Sprachrohr der alten fordistischen Branche

Denn damit steht sie in Front­stellung nicht nur gegenüber einem Großteil der unter­suchten rechten Par­teien, die sich oft als Sprach­rohre der alten fos­silen Indus­trie­branchen gerieren, die von den Frak­tionen des grünen Kapi­ta­lismus in den Hin­ter­grund gedrängt werden. Das können Koh­le­ar­beiter in Polen und Groß­bri­tannien oder der USA oder Die­sel­be­schäf­tigte in Süd­west­deutschland sein.

„Sind rechte Par­teien eine Gefahr für den »Kli­ma­schutz«?“ wei­ter­lesen
15 Jahre Stiftung Ethecon

Anstiftung zum Antikapitalismus

Anstiftung zum Anti­ka­pi­ta­lismus: Tepco, VW und Rhein­metall, aber auch Vandana Shiva und Angela Davis wurden von Ethecon prä­miert. Nun feiert die Stiftung Geburtstag.

„Die Tepco-Leute haben Hun­dert­tau­senden ihrer Lands­leute Not und Elend gebracht, tragen für lang­wierige Gesund­heits­schäden infolge der Ver­strahlung Ver­ant­wortung, auch dafür, dass große Areale des Landes für lange Zeit unbe­wohnbar sein“. So begründete…

„Anstiftung zum Anti­ka­pi­ta­lismus“ wei­ter­lesen

»Gelobt sei, was das Fliegen teuer macht«

Wenn
das Umwelt­be­wusstsein zur Klas­sen­frage wird

Da hat der Freund des Taz-Umwelt­re­dak­teurs Bernhard Pötter noch einmal Glück gehabt. Er musste doch nicht unter der Brücke schlafen, sondern in Pötters Wohnung, obwohl er sich eines in manchen Kreisen ganz schweren Ver­bre­chens schuldig gemacht hat.

„»Gelobt sei, was das Fliegen teuer macht«“ wei­ter­lesen

Klimakonferenzen – die Konzile des 21. Jahrhunderts

Das aktuelle Reden über das Klima stärkt die Herr­schaft und ent­po­li­ti­siert die Men­schen

Kurz vor Jah­resende gab es eine Poli­zei­razzia [1] mit drei vor­läu­figen Fest­nahmen von Akti­visten [2], die sich gegen die Rodung des Ham­bacher Forsts wenden [3].

Dabei war auch ein Info­laden der Akti­visten betroffen. „Kli­ma­kon­fe­renzen – die Konzile des 21. Jahr­hun­derts“ wei­ter­lesen