Buch „Ein Streik steht, wenn mensch ihn selber macht“ – 2014 bei Edition Assemblage erschienen

http://​www​.edition​-assem​blage​.de/​e​i​n​-​s​t​r​e​i​k​-​s​t​e​h​t​-​w​e​n​n​-​m​e​n​s​c​h​-​i​h​n​-​s​e​l​b​e​r​-​m​acht/

Ein Streik steht, wenn mensch ihn selber macht

Ein Buch für alle, die sich fragen, ob und wie Streiks noch möglich sind.

Peter Nowak (Hg.)
Ein Streik steht, wenn mensch ihn selber macht
Arbeits­kämpfe nach dem Ende der großen Fabriken
Bro­schur, 140×205 mm
Taschenbuch, 110×180 mm
ca. 96 Seiten, ca. 7.80 EUR [D]
ISBN 978–3-942885–78-2 | WG 973
Neu­erscheinung März 2015

Arbeits­kämpfe im Spätkauf, Gefangene gründen eine Gewerk­schaft: in der letzten Zeit wurden Arbeits­kämpfe in Sek­toren bekannt, die gemeinhin als schwer oder gar nicht orga­ni­sierbar galten. Das Buch stellt ver­schiedene Facetten dieser neuen Streiks und Arbeits­kämpfe in Deutschland und darüber hinaus vor und ordnet sie in einen gesell­schaft­lichen Kontext ein. Auch in einer Gesell­schaft jen­seits des For­dismus (Fabrik­ge­sell­schaft) gehören Arbeits­kämpfe nicht der Ver­gan­genheit an. Besonders erfolg­reich werden diese Streiks durch die Unter­stützung der Kund*innen und des Umfelds der Strei­kenden.

Die Autor*innen:
Andreas Kom­rowski zur schwie­rigen gewerk­schaft­lichen Orga­ni­sierung im Taxi­be­reich.
Willi Hajek zu selbst­or­ga­ni­sierten Gewerk­schafts­kämpfen in Europa.
Bärbel Schöna­finger von Labournet​.TV zum langen Arbeits­kampf der Logistikarbeiter_​innen in Italien.
Die Gruppe Antifa Kritik & Klas­sen­kampf aus Frankfurt/​Main über Klas­sen­kämpfe als zen­tralen stra­te­gi­schen Bezugs­punkt linker Praxis und Orga­ni­sierung
Kolleg_​innen von der Streik-AG des Blockupy-Bünd­nisses zur soli­da­ri­schen Unter­stützung des Streiks im Ein­zel­handel während der Blockupy-Akti­onstage in Frankfurt/​Main und im Dezember 2013 in Berlin.
Kurz vor­ge­stellt werden von Peter Nowak gewerk­schaft­liche Publi­ka­tionen und Online­pro­jekte: Die Zeit­schrift express, das Online-Portal Labournet und das Portal Labournet​.TV.

Der Her­aus­geber:
Peter Nowak arbeitet als freier Jour­nalist in Berlin und schreibt u.a. für die Jungle World, das Neue Deutschland, das Inter­net­ma­gazin Tele­polis und das Monats­ma­gazin konkret. Zuletzt erschien von Peter Nowak in der edition assem­blage Kurze Geschichte der Anti­se­mi­tis­mus­de­batte in der deut­schen Linken und Zwangs­räu­mungen ver­hindern.